Im Browser anzeigen
Liebe Leserinnen und Leser,
trotz all der Tiefs und Herausforderungen, die das Jahr mit sich gebracht haben, wollen wir das Jahr mit einem Rückblick auf schöne Momente, spannenden Notizen und selbstverständlich ein bisschen Weihnachtsstimmung beenden.

Wir wünschen Ihnen hiermit erholsame Feiertage und vor allem ein gesundes neues Jahr. 
Werfen Sie doch einen Blick in die neue virtuos und schöpfen auch Sie Hoffnung und Mut für das Jahr 2021. In dem Heft stellen wir Ihnen die vielen Lichtblicke, die trotz unmöglicher Situation entstanden sind, vor. 
UND JÄHRLICH GRÜSST
"LAST CHRISTMAS"
Die einen lieben es, die anderen hassen es. Dieser Song spaltet und ist doch nicht wegzudenken aus der Weihnachtszeit: „Last Christmas“. Wenn über die Feiertage die Gesprächsthemen ausgehen, haben wir für Sie zehn Fun Facts zu einem der erfolgreichsten Weihnachtssongs zusammengestellt. Schauen Sie doch mal rein. 
MEHR ERFAHREN
NEUSTART KULTUR
Die Nachfrage nach dem von der GEMA koordinierten Teilprogramm „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ war von Beginn an gleichbleibend hoch. Bis zum 30. November konnten Musikaufführungsstätten, Musikclubs und Musikfestivals auf der Webseite der GEMA über ein Online-Formular Fördermittel zwischen 5.000 und 100.00 EUR beantragen. Über 700 Anträge sind beim Projektteam eingegangen. Die zur Verfügung stehende Verteilungssumme von 30 Mio. Euro war bereits Ende Oktober überbucht. Seitdem setzt sich die GEMA bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für eine Aufstockung der Mittel ein, um auch Anträge über das ursprüngliche Budget in Höhe von 30 Mio. Euro hinaus bewilligen zu können. Eine Entscheidung dazu wird in Kürze erwartet. 

Bei den Antragstellern sind die unterschiedlichsten Einrichtungen der Live-Musik-Szene quer durch alle Bundesländer vertreten: Angefangen von großen Musikfestivals wie das „Wacken Open Air“ oder „Lollapalooza“ über Berliner Music-Clubs wie das „Gretchen“ bis hin zu kleinen Kulturveranstaltern, zum Beispiel „Zum scheuen Reh“ (Nordrhein-Westfalen), „Alte Zuckerfabrik“ (Mecklenburg Vorpommern) oder die „Kulturinitiative Rodgau“ (Hessen).  

In dem überwiegend digital aufgesetzten Prozess war eine schnelle Mittelausreichung das erklärte Ziel der GEMA, und tatsächlich ist es gelungen, den Großteil der Anträge kurzfristig zu bearbeiten – ganz überwiegend mit positivem Bescheid. Dass die ersten Kultureinrichtungen umgehend mit der Umsetzung der Arbeiten begonnen haben, zeigt den enormen Bedarf – und letztendlich auch den Willen der Veranstaltungsbranche, den Kulturschaffenden  unter den veränderten Bedingungen, sobald es wieder möglich wird, pandemiesichere Bühnen und Veranstaltungsorte für ihre Live-Auftritte zur Verfügung zu stellen. Das überwiegend positive Feedback der Antragsteller zeugt darüber hinaus von einer hohen Akzeptanz des Programms in der Kultur- und Veranstaltungsbranche.
NEUGIKEITEN RUND UM DAS JOINT VENTURE ICE
ICE startet Online-Licensr
Vereinfachte, länderübergeifende Lizenzierung für kleine Online-Musikdienste 


ICE ist der gemeinsame internationale Lizenz- und Verarbeitungsdienst für Online-Rechte der drei Verwertungsgesellschaften GEMA (Deutschland), PRS for Music (United Kingdom) und STIM (Schweden). Dieses Joint Venture bietet Musiknutzern das Online-Repertoire von GEMA, PRS for Music und STIM europaweit aus einer Hand an.

Um kleinen Online-Musikdiensten nun zu ermöglichen innerhalb weniger Minuten eine länderübergreifende Abdeckung für die Nutzung des ICE Core-Repertoires zu erhalten, wurde in diesem Jahr das Online Tool Licensr gestartet. "Licensr ist eine einfache Selbstbedienungslösung, die es neuen und sich entwickelnden Musikdiensten ermöglicht, ICE Core-Repertoire zu lizenzieren", erklärt Ben McEwen, Vice President Commercial bei ICE. Über Licensr kann unkompliziert und ohne Vorkenntnisse in der Musiklizenzierung eine Lizenz für das ICE Core-Repertoire, die sogenannte "ICE-Direktlizenz", erworben werden.   


ICE lizensiert TikTok

Das Joint Venture von PRS, GEMA und STIM vermeldet zudem, dass…. "ICE and TikTok announce that they have reached agreement on terms to license the TikTok platform in respect of the musical works represented by the ICE Core. This multi-year deal covers TikTok (and its predecessors) from launch and establishes a flow of royalty payments to songwriters and publishers."
HERAUSGEBER
Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender
der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und
mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)
Berlin & München
GEMA | Rosenheimer Straße 11 | 81667 München
Abmelden | Datenschutz | Impressum | Website